Frauen…

Wieso tut sie das? Sie muss doch wissen, dass… Ach nein, eine Frau weiß nicht, sie fühlt ja. Aber es geht doch gar nicht. Oder doch? Ich muss jemand um Rat fragen, wieso sie das tut, wieso sie das tun kann. Nur wer könnte es wissen? Der? Nein, ist ein Mann. Oder doch die? Kann es nicht erklären. Aber wer könnte? Genau, am besten jemand wie Angela Merkel. Die ist eine Frau UND eine Physikerin.
Wie bitte? Was los ist?

Äh, hmm, Sie haben ja recht, Entschuldigung. Ich bin noch etwas verwirrt von ihr. Nein, nicht von Frau Merkel. Jetzt lassen Sie mich doch erst mal zu mir kommen. Ganz langsam. Gaaanz ruhig. Ommmmmm.

Einfach nur so... Ein Bild dazu und Musik per Klick.

Also: Es war diese Frau, heute früh auf dem Weg zur Arbeit. Die mir entgegenkam (natürlich die Frau).  Ich hatte den Kopf etwas hochgenommen, um die Mütze wieder richtig über die Ohren zu ziehen. Bei 18,2 Grad minus schmerzt schließlich gleich jeder entblößte Quadratmillimeter Haut. Und da kam sie, SIE. Obenrum korrekte Michelin-Männchen-Form wie wir alle aus fünf bis sieben Kleidungsschichten. Dann zwei Handbreit Rock und darunter – darunter ein Wollstrumpfhöschen, eher transparent dünn als wollig dick. Schock, schnatter, bibber – ein Schreckmoment wie ein kalter Wasserstrahl fürs abzuschreckende Ei.  Ja, genau: Abgeschreckt im doppelten Sinn des Wortes. Sie hatte wahrscheinlich schöne Beine. Aber nicht bei 18,2 Grad minus in hauchdünnen Wollfädchen. Das sieht einfach zu kalt aus um schön zu sein.

Oder für Frauen gilt eine andere Physik. Am Wollstrumpfhöschen-Tag sind nicht 18,2 Grad minus, sondern es steht nur so auf dem Thermometer. Das gute Gefühl mit sich ist Realität, alles andere nur ein Messwert. Deshalb sind sicher für Frau auch 18,2 Grad minus bei Sonnenschein wärmer als bewölkte 18,2 Grad minus.
Frau Merkel übernehmen Sie: Wie lautet die Formel für die Relativitätstheorie femininer Thermophysik? 370 Meter weiter war mein inneres Frösteln fast weg. Um die Ecke kamen – na klar, zwei Frauenbeine in praktisch unsichtbarer Sommerverpackung…

Ich bin inzwischen heftig erkältet, die beiden wahrscheinlich nicht. Aber jetzt bitte keine Schlussfolgerungen für meine künftige Kleiderordnung an Frosttagen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s