Mein Abschied von Google

Mein Puls ist jetzt schon wieder etwas runter. Vor zwei Stunden hatte ich mit der Suche begonnen, warum sich Google seit kurzem so merkwürdig verhält: Rufe ich von Ergebnisseite 5 einen der gefundenen Links auf und klicke dann von dort zur Seite mit den Suchergebnissen zurück – lande ich auf Seite eins der Suchergebnisse.
Es fühlt sich an, als ob einem jemand beim Zeitschriftenlesen von hinten ständig mit Gewalt ins Heft greift und immer wieder auf die gleiche Seite zwingt. Wer das eingerichtet hat, soll von mir aus wirklich in der Hölle schmoren. Kein Mitleid für die Erfinder solcher Bevormundung von oben herab. Wer merkt sich denn bei längerer Recherche, ob er gerade auf Seite 8 oder 13 der Suchergebnisse war.
Jaaaaa, es soll Leute geben, die nicht nur die mit maximaler Anstrengung hochpromoteten Ergebnisse auf Seite eins anklicken wollen (warum liest und hört man in den normalen Medien so eigentlich gar nichts über das riesige und für mein Gefühl ziemlich finstere Reich der Suchmaschinenoptimierung?).

Einfach nur so... Ein Bild dazu und Musik per Klick

Also Recherche, woran die Zwangsbeglückung liegen könnte, und ob sich was dagegen machen lässt. Forum hier, Forum da: Es scheint an „Google Instant“ zu liegen, der/die/das auch mit einer Autovervollständigung bei Sucheingaben zu tun hat –  als ob das nicht schon bei einem anderen Großen in Office-Programmen eine Pest wäre, die sich nur von den entferntesten Untermenüs aus kurieren lässt.
Ok, einige (…) Zeit später herausgefunden, dass sich Mr.Instant eigentlich abschalten lässt. Über „Sucheinstellungen“ unter dem Zahnrädchen auf Google-Seiten. Weit unten. Weggeklickt, getestet und – gefreut! Der fiese Rücksprung auf die erste Ergebnisseite ist wirklich weg. Zur Sicherheit mal Browser ausgemacht und neu geöffnet. Autsch! Arrgg! Der Zwangsrücksprung ist wieder da. Wieder mit Frust und Zeitaufwand weitergelesen. Ach ja, die Speicherung des Abschaltens erfolgt über Cookies und mein Browser ist so eingestellt, dass er beim Schließen alle Cookies löscht. Irgendwann ist ja mal genug mit Spionage, gell Ihr Neugierigen da draußen. Aber damit verschwindet eben auch das Ausschalten von Google-Instant, das man damit bei jeder neuen Browser-Session in Google erst wieder aktivieren müsste. Also heißen die Alternativen
Mühsal oder
Zwang zum dauerhaften Cookie-Speichern oder
Zwang zum Zwangsrücksprung.

Zwang, Zwang, Zwang – Bevormundung pur. Anderthalb Stunden Lebenszeit aufgewendet, um diesen ach so smarten Computertricksereien hinterherzuspüren. Nein, ich will mir einfach nicht vorschreiben lassen, wie ich so ein Werkzeug einsetze. Nein, ich will nicht an die Hand genommen werden. Und dafür muss ich auch noch Stunde über Stunde Zeit aufwenden? Frust und das Gefühl vor eine Wand zu laufen. Warum tun DIE das? Ärgern sich darüber so wenige, dass DIE es für irgendeine Marketingidee easy durchziehen können oder sind viele/alle schon so duldsam geworden, dass sie halt alles mitmachen? Bei Altavista damals gab´s das nicht. Äh, Moment mal. Damals? Altavista? Ein anderer?

Schäm. Auch DIE mögen ja vielleicht das „Tempo“ unter den Taschentüchern, pardon Suchmaschinen sein, aber sind eben auch nur EINE Firma. Also „Alternativen zu Google“ bei Google eingetippt, eine Fundstelle angeklickt, zwei auf den ersten Blick brauchbare Alternativen als Bookmark auf die Symbolleiste gelegt und erleichtert einen Kaffee zur Belohnung geholt. Erst mal egal, ob jetzt irgendein Mr. „Computer-Alleswisser“ einen natürlich immer noch besseren Weg hätte. Für uns Stino-Anwender ist ohnehin jede für so etwas aufgebrachte Stunde eine vom eigentlichen Job, Familie oder Hobby sinnlos geraubte Stunde.
Und jetzt genieße ich einfach mein aus Experten-Sicht vielleicht suboptimales oder naives Siegchen und denke erst mal noch nicht an die nächste garantiert bevorstehende Tech-Bevormundung.

Update: Jetzt ist die Zwangsrücksprungsbeglückung mal wieder weg. Hah! MEIN Blog hat Sie soooooo mächtig gewaltig erschreckt, dass sie diese Scriptfunktion gecancelt haben. Hah, ich Gorilla, gewaltig, mächtig… 😉  😉  😉  😉  😉  😉
Gehirn wieder eingeschaltet und daran erinnert, was überall nachzulesen ist, wieviel SIE mit allen möglichen Funktionalitäten dauernd rumspielen. Und wer kommt für meine verschwendeten Stunden auf?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s